sff  kino im audimax der tu bs
sff  
 
 

04.02.04 20 Uhr   Gesprengte Ketten

Szenenfoto "Raumpatrouille"

"The Great Escape"
USA 1963
Regie: John Sturges
Darsteller: Steve McQueen,
Richard Attenborough,
James Garner
173 Min.

Deutschland, Zweiter Weltkrieg, in einem neu erbauten STALAG der Luftwaffe, eigens für diejenigen gefangenen Alliierten Piloten, die schon öfter Fluchtversuche unternommen haben. Jeder Soldat lernt: Falls du in Gefangenschaft gerätst, beschäftige möglichst viele Gegner mit deiner Bewachung - und die hier Inhaftierten sind wahre Meister darin: Captain Hilts (S. McQueen) hat schon 18 Ausbruchsversuche hinter sich, Hendley ist professioneller „Organisierer“ aller nur erdenklicher Gegenstände, Bartlett (R. Attenborough) ist „Big X“, Initiator einer früheren, allerdings missglückten, Massenflucht.

Da der Deutsche Lagerkommandant die Flieger quasi als „Kollegen“ betrachtet, ist die Situation relativ entspannt, was die Gefangenen augenblicklich zu Fluchtversuchen animiert. Allen voran Hilts, der nach kaum 15 Minuten Aufenthalt schon in den Einzelhaftbunker gesperrt wird. Dorthin kehrt er fortan auch regelmäßig zurück: kaum entlassen, sind er und sein Kumpel Ives mit Fluchtplänen beschäftigt.

Hendley und Bartlett sind allerdings aus anderen Gründen an den dilettantischen, spontanen Ausbrüchen der Beiden interessiert, sie wollen Informationen über “draußen“ gewinnen für ihren großen Plan, eine Massenflucht mit allen 250 Inhaftierten des Lagers.

Mit akribischer Planung werden gleichzeitig mehrere hunderte von Metern lange Tunnel gebaut, auf kreativste Weise deutsche Pässe, Uniformen, Waffen gebastelt, der Abraum aus den Tunnels entsorgt, der Arbeitslärm mit Gesang übertönt. Trotz der Entdeckung eines Tunnels und nunmehr verschärfter Überwachung wagen die Gefangenen schließlich den Ausbruch, 76 Männer entkommen bevor die Deutschen Alarm auslösen. Es beginnt eine gnadenlose Verfolgung...

Der Film beruht auf einer wahren Geschichte im STALAG-Luft III in Polen, freilich sind einige authentische Charaktere in eine Filmfigur kondensiert, um Spannung und Tempo zu fördern. Nur Hilts’ spektakuläre Motorradflucht ist eigens auf Steve McQueens Wunsch - er war begeisterter Motorradrennfahrer - eingefügt worden.

Liebevoll ausgestaltete Charaktere, jeder mit seinem Spezialgebiet als Teil des Fluchtplans, machen den Film zu einem Klassiker des Action-Genres, nicht zuletzt dank der Starbesetzung und der perfekten Inszenierung. (Hartmut)